Wie wir Kaffeefarmer fördern

Group 40

Durch die Abhängigkeit von Zwischenhändlern und einen fehlenden Anschluss an Märkte für Qualitätskaffee wurden die Farmer von Macenta bislang daran gehindert, hochwertigen Kaffee zu produzieren und im Gegenzug eine angemessene Vergütung zu erhalten. Wir gehen dieses Problem von mehreren Seiten an.

Macenta-Bohnen: Eine Bewegung für echten und dauerhaften Wandel aufbauen

Wir unterstützen die Farmerinnen und Farmer in Macenta dabei, das volle Potenzial ihres Kaffees auszuschöpfen. Ihnen dabei zu helfen, unter den roten Kaffeekirschen die besten zu ernten und auszuwählen, ermöglicht ein Premiumqualität, die wir zu einem Preis einkaufen, der mindestens 30 Prozent über dem lokal üblichen Preis liegt.

Das ist aber nicht alles. Wir laden die Farmer dazu ein, an der Verarbeitung ihres Kaffees teilzunehmen. Macenta Beans übernimmt dabei die Qualitätssicherung und Beratung.

Unser Kaffee soll dabei nicht nur einer unter vielen bleiben. In jedem Kaffee stecken die Eigenheiten des jeweiligen Terroirs, der Anbaugemeinschaft und der Kultivierungskunst einzelner Farmer.

Deswegen geht es uns zu gleichen Teilen sowohl darum, bei unseren Farmern Know-how und Stolz auf ihre Arbeit entstehen zu lassen als auch darum, die nötige Infrastruktur und Verkaufskanäle bereitzustellen. Damit bezahlen wir einen fairen Preis für ein Qualitätsprodukt und ebnen der gesamten Region einen Weg hin zu einer chancenreichen Zukunft.

Unser Ziel: Eine erlesene Auswahl eines Single-Origin-Robusta der Weltklasse, den ganz Macenta mit Stolz sein Eigen nennen kann.

How we empower farmers

Unterstütze uns dabei, eine nachhaltige, faire und chancenreiche Zukunft für die Kaffeefarmer von Macenta entstehen zu lassen.

Farmern einfach mehr Geld zu zahlen, ist nicht genug, um ihre Probleme zu lösen. Deswegen zahlen wir ihnen einen Premiumpreis für Qualität. Dazu investieren wir in ihre Gemeinden und in Infrastruktur, was wiederum zu Wissen und Entwicklung führt. Dadurch erhalten die Menschen vor Ort langfristig bessere Zukunftschancen.

Mamy Dioubaté, Gründer von Macenta Beans